Donnerstag, 23. August 2018

Zahnarztpraxis am Stadtgarten sammelt Goldzähne für die DHM


In der Zahnarztpraxis am Stadtgarten wurde wieder unbrauchbar gewordener Zahnersatz gesammelt. Viele Patienten überließen ihre alten Brücken oder Goldzähne für die Arbeit der DHM und so wanderten diese Teile in die Sammeldose. Nach dem Einschmelzen in der Edelmetallscheideanstalt wurde das Metall analysiert und erbrachte einen Erlös von 3970,11 Euro. Dies ist ein wertvoller Beitrag für den Ausbau der zahnmedizinischen Arbeit im Krankenhaus in Rukum (Nepal). Allen Patienten, die auf diese Weise mitgeholfen haben, gilt unser herzlicher Dank, ebenso den Zahnärzten am Stadtgarten, sowie den zahnmedizinischen Fachangestellten.

Sonntag, 18. März 2018

Medizinstudentin meldet sich aus Nepal



Kusum Sharma, eine unserer Medizinstudentinnen, die wir durch ein Stipendium unterstützen, hat uns geschrieben, dass sie die Abschlussprüfungen nach dem dritten Jahr mit gutem Erfolg bestanden hat. Nun ist sie bereits im vierten Jahr ihres Medizinstudiums, in dem es im Besonderen um die klinische und praktische Arbeit im Krankenhaus geht. Ihren zweiwöchigen Urlaub hatte sie genutzt, um das von uns unterstützte Krankenhaus in Chaurjahari/Rukum zu besuchen. Sie schreibt, dass ihr die Mitarbeit dort sehr gefallen hat und sie die Gelegenheit hatte mit Dr. Caleb und Dr. Suman zusammenzuarbeiten.
Kusum beim Krankenhaus in Chaurjahari
Wir freuen uns sehr über ihre guten Fortschritte beim Studium und sind froh, dass sie sich sehr motiviert für die Armen einsetzt.

Mittwoch, 17. Januar 2018

Ernährungsprogramm für Kinder



Seit vielen Jahren unterstützen wir das Krankenhaus in Chaurjahari/Rukum in Nepal bei der Bekämpfung der Mangelernährung von Kindern. So haben wir im vergangenen Jahr das Ernährungsprogramm mit 25.000 Euro gefördert. 

Kind mit starker Mangelernährung
Über 6700 Kinder wurden erfasst und etwa die Hälfte litt unter leichter Mangelernährung. Diese Kinder konnten ambulant behandelt werden und die Mütter erhielten Schulungen zu Hygiene und Ernährung. Es gab leider auch 612 Fälle von starker Unterernährung und deshalb war ein stationärer Aufenthalt notwendig, um diese Kinder wieder aufzupäppeln.   

Hier wird gebadet
 Etwa 4000 Kindern konnte durch unser Ernährungsprogramm geholfen werden, und das zeigt, wie gut und effektiv hier Menschenleben gerettet und Kinder in ihrer Entwicklung gefördert wurden.

Gemeinsam schmeckt es besser
 
Gewichtskontrolle
Auch für das neue Jahr haben wir unsere Hilfe zugesagt, damit das Programm weitergeführt werden kann. Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin bei unseren Bemühungen.

Mittwoch, 27. Dezember 2017

Vorstand beschließt Fortführung des Studentenprogramms



Wir unterstützen auch im neuen Jahr junge Medizinstudenten in Nepal mit Stipendien. Der Vorstand beschloss, zwei Studentinnen und fünf Studenten weiterhin zu fördern bzw. neu ins Programm aufzunehmen. Hierfür werden insgesamt 27.000 Euro bereitgestellt. Dies ist notwendig, weil sich nur wenige einheimische junge Leute ein Medizinstudium leisten können. Sie können von ihren Familien kaum bei den Studiengebühren unterstützt werden. Deshalb übernehmen wir die Kosten für das Studium und ermöglichen so eine Verbesserung der medizinischen Versorgung. Bei der Auswahl der Kandidaten arbeiten wir eng mit unserer Partnerorganisation HDCS zusammen. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass es dadurch schon gelungen ist, einheimische Mediziner für die Krankenhäuser in entlegenen Gebieten zu gewinnen.
Santosh Sharma studiert in Nepalgunj

Achsah Giri mit Kommilitoninnen

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Geschenkideen auf dem Weihnachtsmarkt



Der Marktstand ist aufgebaut und unser Team vor Ort hatte viel Spaß dabei. Jetzt warten viele schöne Geschenkideen auf die Weihnachtsmarktbesucher in Achern.
Unser Stand direkt neben der Bühne
Das Kreativteam hat wieder in vielen Stunden gemeinsamer Arbeit tolle Sachen produziert. Neu sind superschöne Etuis mit einem witzigen Verschluss – einfach mal ausprobieren.

Ein Label zeichnet die Arbeiten des Kreativteams aus

Tolle Etuis warten auf Besucher, die etwas besonderes suchen

Neu an unserem Stand ist, dass Lose gekauft werden können. Jedes Los kostet 1 Euro, der unserer Arbeit zugute kommt. Die Gewinne liegen schön verpackt bereit – was darin ist? Eine Überraschung!


Natürlich gibt es auch wieder tolle Produkte aus Laos. Dr. Philipp und Babette Schmidt leisten dort mit ganz unterschiedlichen Projekten tolle Arbeit, die wir gerne mit dem Verkauf der hochwertigen Waren aus deren Produktion unterstützen.



Seidenwaren aus Laos – tolle Qualität, tolle Geschenke, die helfen

Bis 13. Dezember ist unser Stand noch zu den Öffnungszeiten des Weihnachtsmarktes besetzt. Einfach mal vorbeischauen! Montags bis donnerstags von 16:00 bis 20:00 Uhr, freitags von 16:00 bis 21:00 Uhr, samstags von 10:00 bis 21:00 Uhr, und sonntags von 11:00 bis 21:00 Uhr auf dem Rathausplatz.






Wie immer fließt der Erlös zu 100% in die Projekte in Nepal und Tschad. Mehr über die Projekte erfahren Sie auf unserer Website und natürlich diesem Blog. Hier halten wir alle interessierten Leser über die Aktivitäten und Projekte unseres Vereins auf dem Laufenden. Abonnieren Sie den Blog und Sie können miterleben, wie wir die Spenden sinnvoll einsetzen.

NEU! Direktspende

Auf unserer Website haben wir jetzt die Möglichkeit eingerichtet online zu spenden. Damit uns keine unnötigen Kosten entstehen, arbeiten wir mit einem Spendenpartner zusammen. Die gemeinnützige Organisation Givio.org unterstützt Vereine bei ihrer Arbeit. Mit deren Spendenplattform ist es ganz einfach und sicher online mit verschiedenen Zahlungsmitteln zu spenden. Einfach den gewünschten Betrag und die Zahlungsmethode wählen. Givio addiert automatisch einen kleinen Betrag dazu, der von den Banken für die Bearbeitung verlangt wird. Wer das nicht übernehmen möchte, kann den Zusatz in der Zahlungsübersicht stornieren.

Wir sind dankbar, dass es diese Plattform so einfach macht, eine Verbindung zu schaffen, zwischen uns und Menschen, die uns gerne unterstützen möchten.

Wir wünschen allen Lesern eine schöne Adventszeit